Wohnzimmer "Meeresstrand"
Meeresstrand, die große FerienwohnungMartje Flor, die kleine Ferienwohnung
Die Preise
Dagebüll, das Zentrum im Norden
Ihre Anfrage
   
Es erwartet Sie eine helle und geräumige Wohnung (ca. 80 qm, vor kurzem erst fertig gestellt). Sie hat alles, was zu einem wohnlichen Zuhause gehört: Großes Wohnzimmer, Küche inklusive Mikrowelle, Gefrierschrank und Spülmaschine, zwei Schlafzimmer für vier Personen, ein Bad mit Wanne, Fußbodenheizung, Fernseher mit Satelliten-Anschluss.
Die Räume liegen unter dem Dach, was eine kuschelige Wohlfühl-Atmosphäre vermittelt. Absolute Ruhe ist garantiert.
Meeresstrand heißt eines der schönsten Gedichte unseres Husumer Dichters Theodor Storm (Auszug):
Ans Haff nun fliegt die Möwe,
und Dämmrung bricht herein;
über die feuchten Watten
spiegelt der Abendschein.

Graues Geflügel huschet
Neben dem Wasser her;
Wie Träume liegen die Inseln
Wie Nebel auf dem Meer.
 
Küche "Meeresstrand"
Grundriß "Meeresstrand"
 
   
hat Platz für zwei Personen (ca. 35 qm). Die Betten stehen in einem Alkoven; die eingebaute Küche hat alles, was ein Hobbykoch braucht.
Die Dusche hat eine gemauerte Sitzbank, um sich nach einer Wattwanderung den Schlick von den Füßen zu spülen.
Sie hat ebenfalls Fußbodenheizung und Satelliten-Anschluß. Morgens weckt Sie die Sonne, und bevor Sie sich abends zur Ruhe begeben, genießen Sie den Sonnenuntergang.
 
 
Wohnzimmer "Martje Flor"
Essecke "Martje Flor"
 
Martje Flor ist die Heldin einer nordfriesischen Geschichte, die u.a. von Storm und Liliencron verdichtet wurde. Kurt Tucholsky erzählt von ihr in seinem Roman Schloß Gripsholm:
 
"Das war jene friesische Bauerntochter gewesen, die im Dreißigjährigen Kriege von den Landsknechten an den Tisch gezerrt wurde; sie hatten alles ausgeräubert, den Weinkeller und die Räucherkammer, die Obstbretter und den Wäscheschrank, und der Bauer stand daneben und rang die Hände. Roh hatten sie das Mädchen herbeigeholt - he! da stand sie, trotzig und gar nicht verängstigt. Sie sollte einen Trinkspruch ausbringen! Und sie warfen dem Bauern eine Flasche an den Kopf und drückten ihr ein volles Glas in die Hand.
 
 
Grundriß "Martje Flor"
Da hob Martje Flor Stimme und Glas, und es wurde ganz still in dem kleinen Zimmer, als sie ihre Worte sagte, und alle Niederdeutschen kennen sie. "Up dat es uns wohl goh up unsre ohlen Tage-!" sagte sie."
   
   
  nach oben